Über die Zirbe

Die gesunde Königin für Jedermann.

2016-06-13 08.54.53Der Mythos, mit dem die Zirbe – die Königin der Alpen – behaftet ist, hat seine guten Gründe. Es ist nicht nur die Gemütlichkeit, die das Holz ausstrahlt, sondern es sind die vielen zusätzlichen positiven Eigenschaften.

Wissenschaftliche Studien kommen zu interessanten Ergebnissen. Seit Jahrtausenden macht sich der Mensch die Edelbaumart ZIRBE (lat. Pinus) zu Nutze. Draußen in den Bergen schützt sie vor Gefahren. Verarbeitet bringt sie jene Charakterstärke in den Raum, die ihr über Jahrhunderte in der Natur abverlangt worden ist. Viele wertvolle Attribute des Holzes wecken seit Jahrtausenden die Sinne des Menschen. Durch eingelagerte, das Raumklima gleichmäßig positiv beeinflussende Holzinhaltstoffe werden Wohlbefinden und Gesundheit nachhaltig angeregt und gefördert.

 

Im Zirbenholzbett schläft sich’s besser!

In einer Blindstudie wurden die Auswirkungen von Zirbenholz auf die Belastungs- und Erholungsfähigkeit des menschlichen Körpers erforscht. Es zeigt sich eine deutlich bessere Schlafqualität im Zirbenholzbett (unerreicht erholsamer Schlaf.) Die bessere Nachterholung geht mit einer reduzierten Herzfrequenz und einer erhöhten Schwingung des Organismus im Tagesverlauf einher. Die durchschnittliche Ersparnis im Zirbenholzbett liegt bei 3500 Herzschlägen pro Tag, das entspricht ca. einer Stunde „Herzarbeit“.

 

DSC03726_1600x1063

Wissenschaftlich belegt ist auch die Tatsache, dass in einem Zirbenholzzimmer keine Wetterfühligkeit auftritt. Trotz Luftdruckänderung bleibt der Kreislauf stabil. Das Material der Wohnungseinrichtung hat offensichtlich größere Auswirkungen auf Befinden und Gesundheit als bisher bekannt. Die positive Wirkung des Zirbenholzes wird durch das Zusammenspiel verschiedener Inhaltsstoffe, vor allem das Alpha-Pinens, das in hoher Konzentration im ätherischen Zirbenöl (beruhigt den Schläfer) enthalten ist, sowie durch die besondere Holzstruktur hervorgerufen. Der unverkennbare Duft des Zirbenwaldes findet erst in verbauter Form unter dem Dach seine volle Entfaltung. Die Natur gibt vor, nach welcher Linie man sich orientieren soll: Lebensstil beginnt im Kopf.

Untersuchungen der antibakteriellen Wirkung von Zirbenholz: In feuchter Umgebung ist eine hohe bakterienhemmende Wirkung von Zirbenholz festzustellen (verhindert die Schimmelpilzbildung). Nach der Versuchszeit von 12-14 Stunden sind auf dem Zirbenholz keine lebensfähigen Bakterien nachzuweisen.

Auch zur Wirkung der Zirbe gegen die Kleidermotte gibt es wissenschaftliche Erkenntnisse: Der Nachweis für die besondere Eignung von Zirbenholzmöbeln zur mottensicheren Aufbewahrung von Textilien konnte eindeutig erbracht werden. Das machten sich bereits unsere Vorfahren zu Nutze.

 

DSC03729_1600x1063

Die Zirbe ist nicht nur eine der wichtigsten Schutzbaumarten der Alpen,
ihr Holz verfügt auch über zahlreiche Talente!
(von DI Stefan Zwettler, LK Tirol)

Tu’ deinem Herzen etwas Gutes.“

 

Die Wissenschaft
Wissenschafter der Forschungsgesellschaft Joanneum Research Graz ist es gelungen, sensationelle Erkenntnisse über die positiven Eigenschaften von Zirbenholz zu gewinnen. Gesundes Wohnen wird damit wieder zum Thema. Da Material von Einrichtungen hat größere Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen, als bisher angenommen. Beim Test unter standardisierten Bedingungen zeigen sich signifikante Unterschiede der Erholungsqualität zwischen Zirbenholzzimmer und einem identisch gestalteten Holzdekorzimmer.

Die Forschung
Zirbenholz bewirkt eine niedrigere Herzrate bei körperlichen und mentalen Belastungen. In den anschließenden Ruhephasen wird der vegetative Erholungsprozess beschleunigt. Die Herzfrequenz ist, wie an Testpersonen nachgewiesen werden konnte, im Zirbenzimmer von Luftdruck unabhängig. Es besteht damit im Vergleich zum Spanplattendekorzimmer keine Wetterfühligkeit. Getestet wurde auch die Schlafqualität der Zirbenholzbetten. Wie Forscher Dr. Maximilian Moser nachweisen konnte, liegt die durchschnittliche Ersparnis für das Herz bei 3.500 Schlägen pro Tag, was einer ganzen Stunde Herzarbeit entspricht.

Bakterien keine Chance geben
Die Zirbe hat die besten antibakteriellen Eigenschaften aller Holzarten. Getestet wurde an der Uni Salzburg mit „Coli Bakterien“. Nach zwölf Stunden unter Feuchtbedingungen konnten auf dem Holz keine Bakterien mehr nachgewiesen werden. Verantwortlich gemacht für die vielen positiven Eigenschaften des Zirbenholzes wird der leicht flüchtige Stoff „Pinosylvin“, der in hoher Konzentration (bis zu 0,5 %) in Holz, Harz und Nadeln vorkommt.

Eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten
Vom Wohn- und Schlafraum bis zur Kinderwiege bietet sich Zirbenholz aufgrund seiner positiven Eigenschaften als ein ideales Baumaterial an. Als Geschenk aus Gottes Natur!